Reisen, Fotos,Bücher
 Reisen, Fotos,Bücher                   

Alpentour im Herbst 2013

Frei nach dem Motto:

Entwirf Deinen Reiseplan im Großen – und lass Dich im Einzelnen von der bunten Stunde treiben,

brachen wir am Sonntag, den 15. September auf Richtung Sonnenschein und Bergseen.Zuerst wollten wir eigentlich ein Salzburg-Revival veranstalten und 20 Jahre nach unserem ersten Besuch dort nochmal das quirlige Städtchen durchstreifen, die traditionsreichen Kaffeehäuser aufsuchen,Salzburger Nockerln kosten und schauen, ob es die kleinen Buchhandlungen in der Altstadt noch gibt.. Vorgebucht war aber nix und so entschieden wir, als wir dort einfuhren, ganz spontan, doch lieber raus an einen der Seen zu fahren. In der Stadt fand nämlich eine große Erotikmesse statt....und naja, wie das so ist, während Messen ist es immer etwas schwieriger, Unterkünfte zu finden und überhaupt: es war uns zu viel los; uns stand der Sinn nach Ruhe und Beschaulichkeit ;-) Und so fuhren wir weiter an einen der vielen Seen, die es im Salzburger Land gibt.
Am Fuschlsee waren wir damals auch und so gab es immerhin mit diesem kleinen Ort ein Wiedersehen. Ein leckeres Abendessen direkt am Ufer des Sees stimmte uns auf einen schönen Urlaub ein. In der Pension Lindenhof haben wir gut und güsntig übernachtet und das Frühstück war hier echt spitze! Am nächsten Tag ging es weiter an einigen anderen Seen vorbei, wie dem berühmten Wolfgangsee, dem Attersee, dem Traunsee, dem Aussseer und landeten nachmittags an dem überraschend eindrucksvoll gelegenen Grundlsee. Die Unterkunft, die wir dort  direkt am Seeufer fanden,Gasthof Hofmann, war spitze und es gefiel uns super- gut dort.Leider fing es gegen Abend an zu regnen und der Wetterbericht für die nächsten Tage sagte noch eine Verschlimmerung der Regenfälle voraus. So zögerten wir nicht und zogen einfach weiter...beschlossen, über die Alpen hinüber auf die Südseite zu fahren und es zeigte sich, dass die Entscheidung goldrichtig war :-))

Dem Regen keine Chance! laut wetteronline sollte es jenseits der Alpen deutlich wärmer und sonniger sein...also zogen wir weiter...Und kamen über die nicht gerade günstige, aber absolut eindrucksvolle Großglockner Hochalpenstrasse schliesslich unserem Wunsch nach Spätsommer näher. Doch zuvor ging es den Pass hoch..und es wurde von Kehre zu Kehre kälter,nebliger und schliesslich richtig winterlich...Es schneite. Die Schneepflüge waren im Einsatz....die Sicht war nahe Null....und auch von Murmeltieren, die es dort oben geben soll, zeigte sich uns leider kein einziges...


Erst als wir die Passhöhe erreicht hatten und auf der anderen Seite hinabfuhren, löste sich das undurchdringlich erscheinende Wolken-Schnee-Gemisch allmählich und Fetzen blauen Himmels tauchten auf...Obwohl es dort oben richtig kalt war, stiegen wir aus und marschierten eine Weile Richtung Gletscherstrasse. Dem eisigen Wind verdankten wir es schliesslich, dass der Glockner in Sicht kommen konnte. Einfach großartig war dieser Anblick! Zunächst hüllten den Gipfel noch zarte Wolkenschleier ein, doch dann kam sie endlich zum Vorschein: die 3798 m hohe Glocknerspitze!

Von nun an wurde es immer sonniger und als wir kurz vor der italienischen Grenze bei Lienz pausierten,eine Italienkarte kauften und Kaffee tranken, bot sich uns der nächste herrliche Anblick: die Lienzer Dolomiten mit ihren weissen Gipfeln beeindruckten uns sehr und gaben einen guten Vorgeschmack auf die weiteren Alpenimpressionen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tina Becker-Schäfer

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.