Reisen, Fotos,Bücher
 Reisen, Fotos,Bücher                   

Weiße Ostern April 2012

Zu dieser kleinen kurzentschlossenen Reise schreiben wir keinen ausführlichen Bericht.

Aber wir haben naklar viele Fotos gemacht und 2 x einen leckeren Kaiserschmarrn gegessen. Daher gibts dazu erstmalig auch eine Verlinkung zu einem Rezept .

Blick aus dem Fenster am Ostersonntag

Am Samstagmittag nach der Arbeit stiegen wir bei trübem Wetter in den Wagen.

Auf der Alb schien die Sonne. Ab München regnete es leicht.

Am Walchensee angekommen war es immerhin wieder trocken. Die Wettervorhersage für die nächsten Tage prophezeite Niederschlag und sinkende Temperaturen....uns wars nicht wirklich wichtig. Hauptsache mal wieder in den Bergen,am idyllischen kleinen Walchensee! Spätnachmittags kehrten wir noch auf ein Hacker Pschorr vom Faß bei Edeltraut´s ein. Abends gingen wir Essen in unserem Hotel. Todmüde fielen wir gegen Mitternacht in die Betten.

Am nächsten Morgen dann die Überraschung: als wir den Vorhang wegzogen hatten wir einen tollen Blick auf den Walchensee im Schnee! Nachfolgend eine Fotogalerie:


Ostersonntag

Kleine Kapelle in Urfeld

Eingeschneite Hütte

Uferszene

Spätnachmittags gabs etwas blauen Himmel...

Bei einem Ausflug rüber nach Österreich an den Achensee kehrten wir wieder beim Einwaller zum Kaiserschmarrn-Essen ein. Absolut lecker! Aber der, den wir am nächsten Tag am oberbayrischen Tegernsee im Seegarten serviert bekamen, war noch besser, man könnte auch sagen: ein Gedicht! Da dieser mit Grieß angerichtet war, hier ein entsprechendes Rezept für Kaiserschmarrn mit Grieß

iPhone-Foto/Gerd

Ostermontag

Blick auf den Ort Walchensee

Uferszene mit Fischerhütte

Ufer an Mautweg nach Jachenau

Still ruht der See 1

iPhone-Foto/Gerd

Still ruht der See 2

INFOS

Übernachtet haben wir wie so oft im

Karwendelblick/Urfeld

Wir hatten diesmal Zimmer 9 mit Blick zur Ostseite des Sees.

Die Geschichte des Hauses ist wirklich interessant.

Hier wurde die Gründung der bayrischen SPD beschlossen und zu den Hausgästen zählten August Bebel,Rosa von Luxemburg und Karl Liebknecht. Mehr erfahrt ihr auf der homepage des Hotels.

Das im Haus befindliche Restaurant bietet eine kleine Auswahl an einfachen aber guten Gerichten. Wer Fisch mag, bekommt hier naklar Fisch vom See.

Biere im Ausschank:Franziskaner Weizen und Löwenbräu Helles/Dunkles.

Im Empfangsbereich steht ein alter,restaurierter,schön gekachelter Kamin

mit offener Feuerstelle. Das war bei dem winterlichen Wetter super-gemütlich!

Im Sommer sitzt man herrlich draussen auf der Panorama Terrasse mit Blick über den See zum Karwendelgebirge.

Die Ausstattung der Zimmer: alles ist noch neu,ein schön gekacheltes,kleines Bad, aber eher einfach eingerichtet. Ein bisschen Ikea-Style gemixt mit viel dunklem Holz.

Das Frühstück: wenn viele Gäste da sind, gibts ein Buffet, ansonsten wird am Tisch serviert. Es gibt die basics, wie Brötchen,Eier,Käse,Wurst, Marmelade, dazu Kaffee in verschiedenen Varianten.

Wir haben 34 € p.P für die Übernachtung mit Frühstück gezahlt.

Ein gutes Preis/Leistungsverhältnis.

 

Frisch gezapftes Hacker Pschorr geniessen wir am liebsten bei Edeltraut. Dort kann man auch gut Essen! Was wir am 2. Abend taten. Man sitzt hier gemütlich in urig bayrischem Ambiente und wird sehr freundlich bedient!

 

Abstecher an Achensee: wir nehmen immer die Mautstrecke ab Wallgau. Am Sylvensteinstausee vorbei über den Achenpass und schon ist man in Österreich am fjordähnlichen Achensee.Diesmal kehretn wir in Pertisau beim Einwaller ein.

Rückfahrt: gerne fahren wir auf dem Heimweg vom Walchensee noch am Tegernsee vorbei,bzw. machen dort einen Stopp. Diesmal in Bad Wiessee, wo kaum Schnee lag und sich die vielen Kurgäste auf den Sonnenbänken entlang des Ufers tummelten. Im Café Restaurant Seegarten haben wir zu Mittag gegessen: der Kaiserschmarrn war hier erste Sahne! (siehe auch oben!).

Foto-Mix

Unser Fazit:

Auch wenn wir nicht mit diesen Schneemengen gerechnet hatten:

es war ein herrliches Erlebnis für uns. Die Berglandschaft im Wintergewand hat einfach ihren speziellen Reiz. Weiße Weihnachten sind langweilig,

Weiße Ostertage sind der Hit :-))

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tina Becker-Schäfer

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.