Reisen, Fotos,Bücher
 Reisen, Fotos,Bücher                   

Januar

29. Januar

Es ist Sonntag und wieder haben sowohl Gerd als auch ich ein Buch beendet.

Bei mir ist es Dunkle Gebete, der Thriller, der in London spielt und in dem ein kaltblütiger Täter mit der Polizei Spielchen treibt, indem er deutliche Hinweise auf Jack-the-Ripper gibt. Die Frauen haben das gleiche Alter wie die Opfer des legendären, nie enttarnten Serienmörders und sie werden nach ähnlichem modus operandi ermordet. Ausserdem findet man sie stets an historisch bedeutsamen Orten. Mehr über den Inhalt > Coverklick! bei Bolton

Meine Meinung: Es gab durchaus spannende Strecken, aber eine Story, die nur wenig nachvollziehbar ist.Ausserdem in keinem guten Stil geschrieben( oder schlecht übersetzt?). Jedenfalls habe ich schon deutlich besseres gelesen, soll heissen: spannender,logischer, besser konstruiert. Diese Geschichte hier kommt viel zu bedeutungsschwanger daher.Und dann die zahlreichen 08/15 Charaktere:

die ach-so-heftige Jugend der einen ermittelnden Polizistin...und der taffe, abgebrühte,vernarbte , ursrünglich undercover-Ermittler, geheimnisvoll, knallhart und doch mit diesem unwiderstehlichen Charme..."gähn"..und, und, und. Klischees ohne Ende.Und Brutalität und Abartigkeit vom "Feinsten"...Mein Ding war dieser Thriller nicht.Und Jack-the-Ripper hat auch noch nie Faszination bei mir ausgelöst.Ich würde auch garantiert keine der angebotenen Jack-the-Ripper-Touren durch London mitmachen...sorry, aber ich finde das "daneben". Fans dieser Mörder-Legende mögen das Buch vielleicht lieber....?!

 

Gerd hat beendet: Brennende Kälte/Schorlau:

Auch dieser Krimi hat ihn einige Tage total gefesselt. Er hat es mir wärmstens empfohlen, aber irgendwie habe ich grade keine Lust darauf. Mehr zum Inhalt> Coverklick!



24. Januar

Noch lese ich an Vor dem Regen.....Aber nicht mehr lange, denn die Geschichte hat richtig Fahrt aufgenommen und ich bin total angetan. Die  unterschiedlichen Perspektiven der 3 Erzählstränge vermitteln einen hervorragenden Einblick in die Beweggründe,Gefühle und Ermittlungen

der Akteure. Ein Buch, das immer besser wird, je mehr man eintaucht!

 

Und das nächste ist auch schon da, und zwar als e-Book-Variante:

Dunkle Gebete/Sharon Bolton

Die Leseprobe läßt einen heftigen Thriller vermuten. Bin gespannt. Mehr später!

Hier beim Coverklick die Leseprobe!

Desweiteren habe ich angefangen mit

Ab jetzt ist Ruhe/Fischer Verlag

Marion Brasch

Sie erzählt darin die Geschichte ihrer wahrhaft imposanten Familie.

Zuerst dachte ich: Noch so´n DDR-Rückblick-Dingens..gähn! Aber bislang habe ich mich noch nicht eine Zeile gelangweilt. Brasch hat einen so lockeren Erzählstil, dass der Leser das Gefühl hat, ihr beim Plaudern gegenüber zu sitzen.Und wer hat schon eine solch turbulente Familiengeschichte zu erzählen?!Sie ist die Tochter jüdischer Eltern, die sich in Lodon im Exil kennenlernten , ihre Familie dann jedoch in Ostberlin gründeten, wo der Vater als Politiker eine Karriere anstrebte. Die 3 Söhne der Familie rebellierten gegen die Generation und Werte des Vaters, stiessen dabei mit dem Regime zusammen und wurden oft in ihre Schranken verwiesen. Und  dann ist da noch die jüngste im Bunde,Marion,die versuchte zu vermitteln und ihren eigenen Weg zu gehen. Der Rückblick ist ihr ohne Bitterkeit gelungen und so liest sich alles in allem diese Geschichte  richtig flott, geradezu unterhaltsam, trotz der vielen Komplikationen, die es gab. Sie erinnert sich letzlich auch an eine Kindheit in einem Land, das es heute so nicht mehr gibt.

Leseprobe>Cover!

 

22. Januar

Was für ein stürmischer Sonntag !

Und was ist schöner an einem solchen Tag, als zu lesen?!

Meinen niederländischen Krimi habe ich noch in der "Mangel"...er hat mich nun doch gepackt. Allmählich wird es vielschichtiger.Die langweiligen Detailschilderungen bleiben aber nervig.

In einer Pause vom Buchlesen surfe ich durchs Netz und finde folgende website interessant und empfehlenswert:

http://www.boersenblatt.net/tag/Arabischer+Fruehling

Nicht nur für Reisende, die in ein arabisches Land wollen oder schon Erfahrungen dort sammelten, sicher von Interesse. Alle Welt redet vom Arabischen Frühling und natürlich gibt es eine Menge Literatur dazu.Wir haben letzten Sommer, als wir die Oman-Reise buchten, angefangen, uns mit dem Thema Islam und den Vorgängen in vielen arabischen Ländern, zu beschäftigen. Jörg Armbrusters Buch bot viele Einblicke. Zwischenzeitlich sind noch mehr Titel erschienen. Auf der website des Boersenvereins finden sich aber auch links und Interviews mit Autoren arabischer Länder. Es werden nicht nur Sachbücher zum Thema vorgestellt, sondern auch Literaten und Verleger.

Beim Klick ins Cover findet man Infos zu der Dokumentation von Armbruster, den der TV-Zuschauer sicher erkennen wird.Der ARD-Korrespondent stand eine Zeitlang jeden Abend vor der Kamera und berichtete mitten aus den Unruhe-Gegenden.

Gerade hat Gerd seinen zweiten Krimi von Schorlau beendet. Da er wieder echt begeistert war, hier ein paar Worte von ihm selbst zu Die blaue Liste :

"Das war ein super-spannender Krimi, in dem es um die Macht des Kapitals geht. Das Ganze spielt vor dem Hintergrund der Ermordung von Carsten Detlev Rohwedder, dem 1. Präsidenten der Treuhandgesellschaft und dem damit verbundenen Ausverkauf der ehemaligen DDR-Betriebe. Der Autor versteht es hervorragend, den Leser mit Fakten und Fiktionen zu diesem Thema zu fesseln. Er hat 3 reale Ereignisse miteinander verknüpft, die an der offiziellen Darstellung große Zweifel aufkommen lassen.  Wie Schorlau selbst im Vorwort sagt:

Wenn Polizei,Justiz und Politik versagt haben,muß es den Geschichtenerzählern erlaubt sein, zu sagen: es ist nur eine Geschichte,aber vielleicht war es so!

Mich hat das Buch total gefesselt, gerade weil es Fakten mit Vermutungen

verknüpft, die sowohl der Autor, als auch ich selbst schon anstellte."

Dies war der erste Fall für den Ermittler Dengler. Bislang gibt es sechs Krimis mit ihm. Mehr zu den Hintergründen,zu weiteren Titeln und zum Autor:

www.schorlau.de

 

Mehr  zu obigem Titel> Klick ins Cover!

20. Januar

Nachdem ich Online wartet der Tod beendet habe, schlage ich schon wieder einen Thriller auf...dieses Mal ist es einer, der in den Niederlanden spielt:

Vor dem Regen kommt der Tod

Das erste Kapitel startet mit dem, was man sonst als Showdown einsetzt:

einer Kampfszene, die bis ins kleinste Detail geschildert wird. Mich hat das total gelangweilt. Ich muß nicht wissen, wie der Teppich riecht, in den das Opfer in seiner Not hineinatmet; muß nicht wissen, wo die Vase gekauft wurde, mit der das Opfer sich zu wehren versucht, in dem es sie verzweifelt ergreift und nach dem Täter wirft...Also: nach den ersten Kapiteln bin ich noch nicht richtig angetan. Zu viele Details, zu viel Gewalt und Blut stoßen mich ab. Der Erzählstil erfordert Geduld...Der Aufbau der Story: 3 Erzählstränge, die abwechselnd die Geschehnisse vermitteln. Der Leser weiß so schon recht früh, wer der Täter ist und hat den Ermittlern gegenüber also einen gewalten Vorsprung. Im Vordergrund steht denn auch nicht die Auflösung der Taten, sondern die Hintergründe. Mal sehn, ob und wie es mich zu packen vermag...

Mehr zum Buch> klick ins Cover!

 

Online wartet der Tod war da ganz anders. Das Buch weist zwar m.E. einen  Logikfehler auf, aber ansonsten hat es mich einige Tage lang echt fesseln können. Eine raffiniert konstruierte Geschichte mit sympathischen Hauptfiguren und einer Sicht auf New York, wie man sie gar nicht mehr gewohnt ist, nämlich völlig unaufgeregt.

15. Januar

Da mir der Schmöker  leider zu langatmig ist, habe ich mal schnell noch einen Krimi angefangen...

Online wartet der Tod/Alafair Burke/dtv

Okay, der  deutsche Titel klingt irgendwie abgegriffen, aber ich lese voller Spannung. Die ermittelnde Polizistin ist eine sehr vielschichtige Person und das Buch lebt von ihrem Charakter. Die Story sieht auf den ersten Blick simple aus: Zwei Frauen, die über eine Online-Dating-Agentur Männer kennenlernten, sind ermordert worden. Die Ermittlungen ziehen aber schon bald wesentlich weitere Kreise. Auch ein länger zurückliegender Mord scheint etwas mit den beiden anderen zu tun zu haben. Diverse Wege führen zu einem FBI-Agent, der ein heimliches Verhältnis mit einem Opfer hatte...

Das ganze spielt vor der durchaus interessanten Kulisse New Yorks.

Mehr> klick ins Cover!

10. Januar

Den Schirach habe ich schon durch; es ist ja auch nur ein schmales Buch.Thematisch ging es in die Zeit des Dritten Reichs. Interessant war der kleine Exkurs in die deutsche Rechtsgeschichte. Sprachlich ohne jeden Schnörkel.Gut lesbar.

Und nun fange ich mal einen Schmöker an, der mir vielleicht Lust auf Marokko macht:

Der Duft von Safran/L.Holeman

Albany, eine amerikanische Kleinstadt, Anfang der Dreißigerjahre: Nach vielen Schicksalsschlägen genießt Sidonie O‘Shea endlich ihr Glück mit ihrem Verlobten, dem charismatischen Arzt Etienne Duverger. Doch dieser verschwindet eines Tages ohne ein Wort. In seinem Apartment findet Sidonie den verstörenden Brief einer Frau aus Marokko, Etiennes Heimatland. Hat er sie wirklich verlassen? Und wer ist die Unbekannte? Sidonie muss sich Gewissheit verschaffen und reist Etienne nach ins ferne Marrakesch. Sie ahnt nicht, welche gefährlichen Geheimnisse sie dort unter dem heißen arabischen Himmel entdecken wird – über den Mann, den sie zu lieben glaubt, und über die fremde, magische, betörende Welt, aus der er stammt. (Quelle: klick ins Cover!)



9. Januar

Nachdem ich endlich Ein Herzschlag bis zum Tod beendet habe, lese ich nun an einem Buch des Bestsellerautors und Anwalts Ferdinand von Schirach.

Erst gestern sah ich ihn als Gast in der Talkrunde bei Herrn Jauch. Das Buch habe ich schon länger zuhause und der gestrige Auftritt hat mich dran erinnert. dass ich den Roman ja endlich mal lesen könnte. (Bei Jauch ging es jedoch um unseren Bundespräsidenten, nicht um Schirachs Buch).

Und nun habe ich die ersten Kapitel durch und bin wirklich gefesselt.

Der Fall Collini beginnt mit einem eiskalten Mord an einem älteren Herrn, der im Nobelhotel Adlon eine Suite bewohnt.

Der Täter handelt ohne zu zögern und stellt sich nach der gewaltvollen Tat sofort.

Sein Pflichtverteidiger, ein junger Anwalt ohne Erfahrung, übernimmt den Fall, ohne zu wissen, wer eigentlich der Tote war... es stellt sich bald heraus, dass er diesen Mann in seiner Jugend gut kannte, unter einem anderen Vornamen.

Klar, dass der Anwalt nun in einen Konflikt gerät, da er den Ermordeten nicht nur kannte, sondern auch sehr schätzte und bis heute mit dessen Enkelin befreundet ist... Man darf gespannt sein!! Mehr über Buch und Autor> klick ins Cover!



2. Januar

Das neue Lesejahr möchte ich mit einem Buch beginnen, das Reiseträume weckt:

 30 Jahre Abenteuer ist ab sofort auch als Taschenbuch erhältlich und somit praktischer zu handhaben und lesen, als der prächtige Bildband.

Nixdestotrotz enthält auch diese Ausgabe seine fantastischen Wüstenimpressionen und zahlreiche andere Fotos, die seine Biografie untermalen. Zusätzlich zum Material des Bildbandes enthält die aktuelle Ausgabe noch ein Gespräch zwischen MM und Denis Scheck.

Mehr über den Autor und seine Reisen durch die Wüsten der Welt> klick ins Cover!



Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tina Becker-Schäfer

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.