Reisen, Fotos,Bücher
 Reisen, Fotos,Bücher                   

November Blog

19. November

Ich lese z.Zt. nochmal den Kinderbuch-Klassiker Tom Sawyer!

Der Grund dafür ist das neue Buch von Simon X. Rost:

Der Mann der niemals schlief

In diesem Roman lässt der Autor die Helden aus Mark Twains Büchern

wieder aufleben und agieren. Tom Sawyer, mittlerweile Anfang 30, kommt zurück aus Washington in seinen alten Heimatort St. Petersburg. Sein Bruder Sid hatte ihn zur Hochzeit eingeladen. Als Tom ankommt, ist jedoch etwas Schreckliches geschehen, das alles überschattet: Tante Polly wurde ermordet!

Tom, der bei der berühmten Detektei Pinkerton gearbeitet hatte und für die Sicherheit von Lincoln zuständig war, ist ein deprimierter Mann, da er den Mord am Präsidenten nicht verhindern konnte. Und nun steht er in St. Petersburg vor der schweren Aufgabe, Licht ins Dunklel dieses sinnlosen Verbrechens an der geliebten Tante zu bringen. Er trifft natürlich auch auf seine Jugendliebe Becky, die mittlerweile Journalistin und Verlegerin geworden ist. Zusammen mit ihr versucht er, den wahren Mörder Pollys zu finden. Denn den, den der Sheriff und der ganze Ort für schuldig halten, kann Tom unmöglich als Täter akzeptieren: Huck Finn.  Eine aberwitzige, spannende Jagd beginnt und ich lese das Buch mit Interesse,Neugier und Vergnügen.

Und hier und da frage ich mich: wie war das nochmal, damals, als Tom,Huck,Sid und Becky noch jung waren??

Und deshalb lese ich nun parallel nochmal in den alten Büchern von Mark Twain.Und es macht echt Spass, auch wenn Rost nicht ganz den feinen ironischen Ton drauf hat, den ich bei Twain so wunderbar finde (als Kind ist mir das freilich nicht aufgefallen!).

18. November

 

Gerd hat gelesen und empfiehlt:

 

...einen Weinkrimi aus Südtirol:

Tod oder Reben.

Michael Böckler hat hier eine interessante und nicht alltägliche Figur geschaffen: den Privatdetektiv, Weinliebhaber und verarmten Adligen Baron Emilio von Ritzfeld-Hechenstein, der in München bei einem Freund, welcher eine Weinhandlung hat, zur Untermiete wohnt und diese immer mal wieder schuldig bleibt. In diesem Kriminalfall geht es um einen Todesfall, der sich als Mord herausstellt, um Gewalt und Erpressung, bei der u. a.  ein deutscher Schönheitschirurg eine grosse Rolle spielt.

Alles in allem eine spannende und runde Kriminalgeschichte und für Südtirolliebhaber sicherlich ein MUSS. Etwas störend empfand ich die sehr ausführliche Beschreibung der Weine und Weingüter, zumal sich im Anhang eine Liste dazu befindet, die mir völlig genügt hätte.

Ausserdem:

 

Teufelsfrucht ist der erste Band von Tom Hillenbrand mit dem Koch Xavier Kieffer, dessen Restaurant in der Luxemburger Unterstadt liegt. Als man die Leiche eines Gastrokritikers

in seinem Restaurant findet, nimmt das Ganze seinen Lauf. Als bald darauf sein französischer Lehrmeister verschwindet, beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln. Der gesamte Fall ist sehr temporeich und spannend geschrieben und zeigt nicht zuletzt auch die Verstrickungen der Lebensmittelindustrie am Beispiel eines grossen Food-Konzerns auf, wenn es um die Vermarktung profitabler, aber durchaus gesundheitsschädlicher Lebensmittel geht.

Mich hat der Fall so fasziniert, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Er gefiel mir besser als Band 2, den ich als erstes gelesen hatte.

13. November

Reisen inspiriert!

Und so habe ich nach der Tour durch Abu Dhabi auch noch etwas Lesenswertes entdeckt:

Arabersaison/F.Englmann

Die Autorin hat die Golfstaaten alleine bereist und läßt den Leser teilhaben an ihren zahlreichen Erlebnissen. Sie beschränkt sich dabei aber nicht nur auf das Erzählen dessen, was ihr widerfahren ist, sondern widmet sich komplexen Themen und weiß einiges zu berichten, z.B.  über den Islam in der modernen Welt oder die Bedeutung der Familie, die Geschlechterrollen, die sozialen Strukturen im Wandel der Zeit, etc.,etc. So bekommt der Untertitel des Buches

Eine Reise hinter den Schleier der Golfstaaten auch seinen Sinn. Ich lese, ja verschlinge das Buch geradezu voller Interesse. Viele Antworten und Anregungen entdecke ich hier. Ein absoluter Lesetipp für alle, die sich mit dem Islam, den Arabern, den Golfstaaten und den Lebensumständen,Bräuchen und Gepflogenheiten auseinandersetzen möchten. Die Autorin räumt mit vielen Vorurteilen auf, demaskiert Klischees und öffnet Türen zu der, uns fremden Kultur.



Reisen fördert die Kommunikation!

Und so bekam ich in einem Gespräch den Lesetipp zu

Die Rose von Arabien/Christine Lehmann

Dieses Jugendbuch hatte ich irgendwann schon mal in den Händen, aber nun, nach der Reise, interessiert es mich einfach mehr, als seinerzeit.

Also habe ich auch dieses Buch angefangen zu lesen. Die ersten Kapitel lassen eine etwas kompliziert verlaufende Liebesgeschichte erahnen und zwar vor diesem interkulturellen Hintergrund: Junge Schwäbin verguckt sich in Dubaier Scheichsohn, der ein Student des Vaters der Schwäbin ist. Schaun mer mal ;-)

Endlich: ein neuer Thriller von Deon Meyer ist in Sicht!

Sieben Tage soll lt. Verlag wieder eine atemberaubende Jagd durch Kapstadt werden. Ich bin gespannt! Noch liegt es eingeschweißt auf meinem Schreibtisch.

Aber früher oder später ...isses dran :-)

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tina Becker-Schäfer

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.