Reisen, Fotos,Bücher
 Reisen, Fotos,Bücher                   

Oktober Blog

Wie immer steht dieser Monat im Zeichen der Frankfurter Buchmesse.

Welche Neuheiten und Events es dort gibt, erfahrt ihr u.a. hier per Klick!

 

Ich möchte in meinem persönlichen Oktober-Blog ein special beginnen und zwar indem ich Bücher über Bücher vorstelle. Diesem Beitrag widme ich eine eigne Rubrik.

Bitte immer mal wieder reinschauen...

30. Oktober

Der alte König in seinem Exil

Arno Geiger als Taschenbuch. Darauf habe ich gewartet.

Laut Verlag geht es in dem Buch um das, was im Leben wirklich wichtig ist. Als Geigers Vater an Alzheimer erkrankt und er immer mehr die Orientierung verliert, beginnt Geiger sich um den alten Mann zu kümmern. Er lernt seinen Vater  nun neu kennen.  Berührende, nachdenklichmachende Lektüre..

9. Oktober

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat seinen Buchpreis vergeben!!

Ursula Krechel wurde in diesem Jahr damit ausgezeichnet.

Traditionell wird der Preis am Vorabend der Eröffnung zur Frankfurter Buchmesse

überreicht. Ich gratuliere!!

Sie erhält die Auszeichnung für den Roman Landgericht.

4. Oktober

Momentan lese ich noch eifrig am Follett und an dem neuen Nesser. Nebenher schmökere ich nochmals die Bücher über Bücher durch und arbeite an dieser neuen Rubrik. Daher tut sich hier noch nicht so viel . Ich stelle aber schonmal in Aussicht, was ich demnächst zu lesen vor habe und was Interessantes im Oktober kommt:

Nadine Gordimer: Keine Zeit wie diese/Berlin Verlag

Fast 20 Jahre nach Ende der Apartheid beschäftigt sich die große südafrikanische Autorin wieder mit einem bisanten Thema. Ich hoffe, ich habe bald Zeit dafür...

 

30.Oktober: ich habe einige Kapitel gelesen, wurde aber nicht gefangen genommen von der Geschichte. Gordimer erzählt gewohnt distanziert, aber genau das ist es, was mich diesmal stört. Eine mitreissendere Erzählweise wäre mir hier lieber gewesen.

 

Zafon: Der Gefangene des Himmels/Fischer

Der neue Zafon: er liegt schon auf meinem Schreibtisch. Es geht wieder um Fermin und Sempere, die Macht der Bücher, spielt wieder in Barcelona..aber hat es die gleiche Wirkung auf die Leser wie Der Schatten des Windes ? Mal sehn...

 

30.Oktober: nach wenigen Zeilen wußte ich: diese Geschichte möchte ich momentan nicht lesen. Vielleicht lag es daran, dass ich quasi schon auf gepackten Koffern saß mit Zielrichtung Wüste. Das Buch beginnt im Dezember 1957, spielt in Barcelona und die ersten Sätze beschreiben die bleiernen Tage vor Weihnachten, die "rauhreifgetüncht" anbrachen....Vielleicht packt es mich zu einem späteren Zeitpunkt!

Kashgar oder Mit dem Fahrrad durch die Wüste/Berlin Verlag

Das reizt mich einfach. Ich lese gerne von Reiseabenteuern anderer Leute, die mutiger sind, als ich selbst.Suzanne Joinson beschreibt, was zwei Engländerinnen bereits 1923 wagten: sie wollen per Fahrrad die Wüste entdecken und machen sich auf Richtung Seidenstrasse.

 

30. Oktober: dieses Buch habe ich mir bewußt für die Zeit nach meiner Reise durch den Wüstenstaat Abu Dhabi liegen lassen. Am Wochenende nehme ich es endlich zur Hand!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tina Becker-Schäfer

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.