Reisen, Fotos,Bücher
 Reisen, Fotos,Bücher                   

Kurztrips 2017

Das Reisejahr 2017 habe ich mit den ersten kleinen Ausflügen eingeläutet. Hier ein paar Handy Uploads:

 

Ich war jeweils nur ein Wochenende/ein paar Tage unterwegs. Mal in den Alpen,mal im Böhmerwald,mal im Erzgebirge(entweder beruflich oder zu Besuch.)

In allen drei Regionen lag bei meinem Aufenthalt Schnee.

Und hier sind meine Übernachtungstipps:

 

 

 

Achenkirch:Schrambacher Hof

Etwas ausserhalb des Ortes gelegen.Ein Bauernhof mit Appartementvermietung/Selbstverpflegung/Brötchenservice

 

Einfach eingerichtet,aber ich hatte ein frisch renoviertes Bad und eine zeitgemäße Küche. Rustikal,ländliches Ambiente. Ich fands urig! Praktisch:Direkt am Haus führt eine Loipe entlang.

 

Bad Füssing: Der Wieserhof

Ordentlich,gutbürgerlich,sauber und ein bisschen spießig

(die Einrichtung,die Dekoration, die vielen Hinweisschilder und die zahlreichen Vorschriften). Liegt sehr ausserhalb,daher ruhig. Selbstversorgung.Aber Frühstück oder Brötchenservice zur Wahl.

Guter Preis!!

 

Bad Elster: Augustenhof

Sorgsam renovierte Jugendstilvilla. Das gesamte Haus wirkt groß,geräumig,hell. Hohe,teils stuckverzierte Decken. Das DZ mit Tageslichtbad bot viel Platz,war spärlich dekoriert und strahlte eine ruhige Eleganz aus. Schön war auch der Frühstücksraum und das kleine,feine Buffet, das keinen Wunsch offen liess.

Die Villa ist sehr zentral gelegen (nah an Kurbädern,Theater,Restaurants,Cafés,Therme...) und dennoch ruhig. Mir hat´s hier supergut gefallen!

 

 

Kurztrips 2016

November /Dezember Kurztrip Weimar

Im November war ich auf einem Kurztrip in Weimar. Die Stadt gefiel mir sehr,sehr gut. Silvester habe ich daher auch dort verbracht.

Ich habe zwar nur mit dem Handy Fotos gemacht (die Qualität ist entsprechend ), aber besser, wie nix :-)

Und hier sind meine Tipps :

Übernachtet habe ich im November in der sehr persönlich geführten und komfortablen Pension La Casa dei Colori.

Die Lage mitten in der Altstadt ist ideal! Einrichtung und Atmosphäre gefielen mir ausserordentlich gut!

Den Jahreswechsel verbrachte ich dann in den Appartements Wimaria in der Röhrstrasse.Von hier läuft man zwar ca. 10 Minuten bis ins Zentrum, aber das App. ist noch neu,modern und zweckmäßig eingerichtet. Bäcker und Supermarkt sind ganz in der Nähe. Selbstversorgung mühelos machbar.

Lecker essen kann man hier:

Tara/Indisches Restauraunt/Erfurter Str.

Hier finden Vegetarier,Veganer und Fleischessergleichermaßen eine große Auswahl an unterschiedlichsten Gerichten.Von mild bis sehr scharf ist alles dabei, was man sich unter indischem Essen vorstellt! Ich war hier gleich mehrmals essen und habe etliche Gerichte ausprobiert. Alles war super lecker!

 

Im Zentrum gibt es eine große Auswahl an Restaurants. Ich war 2x beim Italiener Mi Piace. Solide Kost zu guten Preisen!

Für einen Snack zwischendurch kann ich die Crêperie du Palais wärmstens empfehlen! Die Atmosphäre und die Gerichte/Getränke sind authentisch französisch. Man vergißt glatt, dass man eigentlich in Thüringen ist.

 

 

Bücherliebhaber sollten unbedingt die Anna-Amalia-Bibliothek aufsuchen und zum Stöbern auch in Eckermanns oder Hoffmanns Buchhandlungen reinschauen. Sogar die Atmosphäre beim Buchfilialisten Thalia fand ich in Weimar angenehm. Hier stöbert man auf 2 Stockwerke verteilt und kann Raum und Zeit völlig vergessen ;-)

 

Von den vielen Cafés, die es im Städtchen gibt, habe ich das Donndorf als aussergewöhnlich schön empfunden. Es ist sehr gemütlich eingerichtet in einem modernen Landhaus-Stil und die Kuchen schmecken ausgezeichnet.

 

Kunst und Kultur spielen hier naheliegenderweise eine große Rolle. Ich habe mir im ACC  eine Ausstellung angeschaut.

Natürlich war ich auch im Park an der Ilm,im Park Tiefurt, habe Schloss Ettersburg besucht und das dort direkt ums Eck liegende KZ Buchenwald.

In Weimars wechselvoller und illustrer Geschichte gibt es leider nicht nur kulturelle Highlights zu verzeichnen.

Die Nazis haben Weimar für ihre Zwecke schändlich mißbraucht und ein Besuch der KZ-Gedenkstätte läßt den Besucher mehr als nur einen Moment innehalten.

Ansonsten:

An jeder Ecke, in jeder Gasse, an fast jedem Gebäude ist hier etwas Geschichtsträchtiges zu entdecken! Eine Stadtführung ist ratsam. Aber auch das gemütliche Sich-durch-die-Gassen-Treibenlassen ist herrlich! Man entdeckt so viele individuelle Lädchen,Cafés,Kneipen,Restaurants,Galerien und natürlich auch Museen! Ausserdem hat Weimar ganz viele Brunnen.

Während meiner beiden Besuche fand ausserdem der Weihnachtsmarkt statt. Auf unterschiedlichen Plätzen und in verschiedenen Gassen standen die zahlreichen Buden mit Erzeugnissen aus der Region und den üblichen Krimskrams-Ständen und Leckereien. Die Stadt war stimmungsvoll geschmückt und entfaltete nach Einbruch der Dunkelheit einen ganz besonderen Reiz.

Fotomotive finden sich hier zu jeder Jahreszeit en masse!

 

Und hier die eindrucksvolle Liste der Weimarer Persönlichkeiten

 

Weitere Infos >  Weimar.de

 

Im ersten Halbjahr waren wir mehrmals auf kleinen Wochenendausflügen : Bodensee/Allgäu/Chiemsee/Österreich.

Im Mai kam dann die dreiwöchige Namibia-Tour.

Im August gings mit Familie nochmals an den Chiemsee. Hier ein paar smarties dieser Kurztrips:

Seebruck/Chiemsee
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tina Becker-Schäfer

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.