Reisen, Fotos,Bücher
 Reisen, Fotos,Bücher                   

Unsere Unterkünfte

 Alle 8 Unterkünfte im Überblick

 

2 Ü Marrakesh Riad Dar Vedra > sehr landestypisch!

1 Ü Demnate Kasbah Timdaf> schön

2 Ü Skoura Jardins Skoura> rundum TOP!

1 Ü Tinerhir Kasbah Petit Nomad> naja

1 Ü Merzouga Dar El Janoub>  Sahara vor der Tür!

2 Ü Agdz Kasbah Azul > Spitzen-Poolbereich!

2 Ü Tafraoute Auberge Amaliya> Flop!

3 Ü Essaouira Madada Mogador> leider nicht, wie erwartet

Unsere Nr. 1

Les Jardins de Skoura war für uns das Highlight schlechthin!

Die Gärten von Skoura liegen mitten in einer Oasensiedlung,umstanden von meterhohen Palmen.

Hier fühlten wir uns gleich nach dem Einchecken wohl und herzlich willkommen.

Abdullah kümmert sich sehr freundlich um die Gäste und auch die Besitzerin,Carol, läßt es sich nicht nehmen, mit jedem Gast ein wenig smalltalk zu halten und Tipps zu geben für interessante Ausflüge.

Unser Zimmer (Typ Tahouna) war gemütlich und geschmackvoll eingerichtet und  vor allem absolut sauber. Das Bad mit seinem vergoldeten Waschbecken wirkte sehr edel.

Die Anlage mit verschiedenen Sonnenterassen und einem großen,liebevoll gestalteten Garten samt Pool ist einfach herrlich! Es gibt viele schöne Ecken und immer wieder Sessel oder Hängematten zum gemütlichen Entspannen. Hier bekamen wir ausserdem das beste Abendessen der gesamten Reise serviert. Der hiesige Koch stellte unter Beweis, dass die marokkanische Küche weit mehr zu bieten hat als Tajine!

 

Unsere Nr. 2

Kasbah Azul in Agdz

 

Diese Unterkunft liegt im Ortsteil Aslim, etwas oberhalb vom sehr lebhaften Ortskern und ist umgeben von Ruinen und Palmenhainen,sowie kleinen Feldern, auf denen alles Mögliche angebaut wird.

Das unmittelbare Umfeld wirkt durch die,vom Zerfall gezeichneten, Lehmhäuser auf den ersten Blick nicht sehr ansprechend. Die Unterkunft selbst ist aber eine wahre Oase des guten Geschmacks, des stilvollen Ambientes und hat einen unglaublich schönen, sauberen Pool. Hier waren wir 2 Tage die einzigen Gäste und konnten uns sehr gut entspannen. Unser Zimmer/Bad war hochwertig und geschmackvoll eingerichtet und sehr komfortabel. Wir hatten den Zimmertyp SAKINA.Frühstück und Dinner wurden am Pool serviert. Einige Katzen springen gerne um einen herum und können schonmal lästig werden, es sei denn, sie halten gerade ein Schläfchen ;-)

Die Gastgeber sprechen nur wenig englisch und waren insgesamt sehr zurückhaltend, aber sympathisch. Ihre Angestellten sind deutlich kommunikativer und immer ansprechbar und so fühlten wir uns auch dort sehr wohl.

Unsere Nr. 3

Riad Dar Vedra

In Marrakech verbrachten wir 2 Tage und checkten  in einem sog. Riad ein. Mitten innerhalb der Medina/ der Altstadt gelegen: Das Dar Vedra liegt in einer schmalen Seitengasse, in die man mit einem PKW nicht hineinfahren kann.

 

Unser Zimmer war chambre N° 2. Dort sah es genauso chic aus, wie es die Bilder auf der hp vermitteln.  Das Bad war sehr groß und gefiel uns wirklich gut. Wir hatten einen  kleinen Balkon, der zum Innenhof ging und von dem man auf den  Pool blickte. Da in der Nähe Moscheen sind, wurden wir morgens vom lauten Ruf der Muezzine geweckt. Aber das gehört in Marokko nunmal dazu.Anderswo kräht der Hahn, hier ruft der Muezzin in aller Früh ;-)

Stéphane, unser Gastgeber, war sehr freundlich und hilfsbereit und hatte manchen guten Tipp für uns.  Frühstück und Dinner wurden auf der Dachterrasse serviert.

Über den Dächern Marrakechs! Das gefiel uns sehr. Der Aufenthalt in diesem Riad war ein angenehmes Erlebnis und ein guter Start in die Reise.

Einziger kleiner Kritikpunkt: das petit dejeuner war hier extrem petit...

(wenn man den Übernachtungspreis von ca. 130 € bedenkt...)


Unsere Nr. 4

Dar el Janoub

Am Rande der Sahara hatten wir in Hassilabid,nahe Merzouga, unsere Unterkunft. Das Zimmer, das wir nach dem Einchecken zugewiesen bekamen, gefiel uns nicht besonders.Zu dunkel,extrem spartanisch eingerichtet und der Ausblick vom Fenster ging nach hinten in völlig uninteressantes Gelände.

Schnell stellten wir fest, dass wir a) die einzigen Gäste waren und dass es b) Zimmer mit Terrasse und Blick in die Sanddünen der Sahara gab. Wir zögerten also nicht lange und baten um einen Wechsel. Das "Zimmer mit Wüstenblick" war eine kleine Suite,sehr farbenfroh gestaltet, wirkte frischer und das Bad war etwas größer und auch sauberer.

 

Der Poolbereich ist relativ groß und liegt in einem der Innenhöfe.

Sehr schön eingerichtet ist das extrem große Restaurant. Ich schätze, es gibt hier deutlich mehr Sitzplätze, als Gästebetten.

Die gesamte Anlage ist recht gepflegt und man kann direkt von den Terrassen aus in die Wüste spazieren.

Das Abendessen wurde uns draussen serviert unterm Sternenhimmel.

Traumhaft schön war diese Atmosphäre! Und das Essen war richtig gut und reichhaltig. Beim Frühstück wars noch recht kühl und wir saßen lieber drinnen, wo es aber echt gemütlich ist, trotz der Größe.

Wir unternahmen zusammen mit Omar vom Dar el Janoub einen kleinen Ausflug zu einem See am Rande der Wüste. Hier gab es tatsächlich Flamingos!!

Anschliessend zeigte Omar uns noch sein Dorf und führte uns durch die Oase und erklärte uns das Bewässerungssystem, von dem die Dorfbewohner alle gleichberechtigt profitieren.

Kritikpunkt: Omar, der bei unserem Aufenthalt  auch an der Rezeption für alles zuständig war,berechnete uns für den Zimmerwechsel einen Aufschlag von 40 €. Den Preis hatte er uns auch vorher genannt. Aber später, als wir im Internet auf der hp vom Dar el Janoub nachsahen, bemerkten wir, dass wir eigentlich nur 25 € mehr hätten zahlen müssen...

Das ärgerte uns dann schon ein wenig, da Omar sehr(!!) freundlich zu uns war...aber im Grunde ist er

ein Schlitzohr erster Güte...

In anderen Ländern haben wir nicht selten ein kostenloses upgrade auf eine Suite bekommen, wenn wir die einzigen Gäste waren...

 

Aber Schwamm drüber: die Übernachtung am Rande der Sahara war trotzdem ein Highlight!!

Dies waren unsere absoluten Favoriten! Fairerweise muß aber erwähnt werden, dass auch die Kasbah Timdaf in Demnate sehr gepflegt war und hervorragend restauriert.

Als wir ankamen, nieselte es leicht und wir brachen schon bald zu einer Tour in die Umgebung auf. Diese spontane Tour dauerte länger, als gedacht und wir kehrten erst gegen 22.00 Uhr zurück. Am nächsten Tag brachen wir bei leichtem Regen schon beizeiten wieder auf. Viel sahen und erlebten wir also nicht in dieser Unterkunft. Aber sie ist auf jeden Fall empfehlenswert.Schönes Ambiente,großer Garten!

Hinweis:

Dies sind unsere subjektiven Eindrücke, die wir im Mai 2013 sammelten.

Wir versuchen stets, so fair wie möglich zu berichten und vergleichen Preis und gebotene Leistung, gehen auf Service,Sauberkeit und für uns ganz wichtig

die Atmosphäre ein. Andere Reisende mögen andere Eindrücke mitbringen.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tina Becker-Schäfer

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.